2.2 Schwule / bisexuelle Männer

2.2.1 Bücher

Aggleton, Peter (Hrsg.): Bisexualities and AIDS. London: Taylor & Francis 1996, 234 Seiten

Seit Beginn der Epidemie war die Bisexualität im Blickpunkt des Interesses als mögliches Bindeglied zwischen Schwulen und der Allgemeinbevölkerung. Das Buch gibt einen Überblick über Erkenntnisse zu bisexuellem Verhalten in so unterschiedlichen Ländern wie Peru, Papa Neuguinea, Großbritannien und Frankreich. Dabei werden unterschiedliche Ausdrucksformen von Bisexualität in verschiedenen Kulturen sowie das entstehende HIV-Risiko beleuchtet. Konsequenzen für die HIV-Prävention werden diskutiert.


Bell, A.; Weinberg, M.: Homosexualities: A study of diversity among men und women. New York: Simon & Schuster 1978

Ähnlich grundlegendes Werk wie das Buch von Dannecker und Reiche in Deutschland: ein englisches Nachschlagewerk zum Thema Homosexualitäten.


Biechele, Ulrich: Schwule Männer aus der Unterschicht. Sexuelle Identität und HIV Prävention. AIDS-Forum D.A.H. Band XXV. Berlin 1996, 143 Seiten

In dieser Untersuchung werden die Lebensbedingungen von u.a. schwulen Arbeitern, schwulen Männern ohne weiterführende Berufs- oder Schulausbildung und sozial benachteiligten schwulen Männern unter dem Aspekt der Erreichbarkeit für die HIV-Prävention analysiert.


Bochow, Michael: Schwule Männer, AIDS und Safer Sex. Neue Entwicklungen. AIDS-Forum D.A.H. Band 40, Berlin 2001, 141 Seiten

Der Band stellt die Ergebnisse der vierten "gesamtdeutschen" Befragung homosexueller Männer zum Thema AIDS vor. Zu den hieraus für die Präventionsarbeit abzuleitenden Empfehlungen gehören: eindeutige Aussagen zu den Möglichkeiten und Grenzen der Kombinationstherapien sowie deren Nebenwirkungen, Ausbau von Internetseiten zur besseren Erreichbarkeit "szeneferner" Homosexueller, verstärktes Senden "passgenauer" Botschaften für sozial benachteiligte Schwule, verdeckt lebende Homosexuelle und Männer, die Sex mit Männern haben, durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) und die DAH.


Bochow, Michael: Schwuler Sex und die Bedrohung durch AIDS - Reaktionen schwuler Männer in Ost- und Westdeutschland. AIDS-Forum D.A.H. Band XVI. Berlin 1994, 173 Seiten

Der hochinteressante Band liefert das Ergebnis der in 1993 durchgeführten vierten Studie zum veränderten Sexualverhalten schwuler Männer in Deutschland. Der Autor konnte belegen, daß sich das Verhalten Schwuler von einer Risikovermeidungstrategie hin zu einem strategischen Verhalten der kalkulierten Risikominderung verändert hat.


Bochow, Michael (Hrsg.): Informationsstand und präventive Vorkehrungen im Hinblick auf AIDS bei homosexuellen Männern der Unterschicht. Expertise im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit, Bonn. AIDS-Forum D.A.H. Band XXVI. Berlin 1997, 125 Seiten

Das Buch wird eingeleitet von einer präzisen und nachvollziehbaren Definition von Unterschicht - Bochow als Soziologe 'at his best'. Anschließend präsentiert er Daten aus früheren Untersuchungen und analysiert internationale Sekundärliteratur, um zu beweisen, daß Schwule aus der Unterschicht einem größeren HIV-Infektionsrisiko unterliegen. Ergänzt werden die Quellen durch Interviews mit Praktikern, die im Niveau leider etwas abfallen. Der Bericht liefert wichtige Erkenntnisse und Anregungen zur zielgruppenspezifischen Primärprävention.


Bochow, Michael: Schwule Männer und AIDS. AIDS-Forum D.A.H. Band XXXI. Berlin 1997, 160 Seiten

Bochow präsentiert in diesem Band die dritte gesamtdeutsche Befragung homosexueller Männer zum Thema AIDS. Aus den Ergebnissen werden Empfehlungen für die Präventionsarbeit abgeleitet, insbesondere die Berücksichtigung des Risikoverhaltens in festen Bezhiehungen, der Schwierigkeit, safer sex über einen langen Zeitraum aufrechtzuerhalten (maintained safer sex), benachteiligter homosexueller Männer und des Wunsches nach Kontrollverlust durch Drogenkonsum.


Bochow, Michael: Die Reaktionen homosexueller Männer auf AIDS in Ost- und Westdeutschland - Ergebnis einer Befragung. AIDS-Forum D.A.H. Band X. Berlin 1993, 157 Seiten

Bochow präsentiert in diesem Band die Befragung homosexueller Männer zum Thema AIDS aus den Jahren 1991/92. Zum ersten Mal wurden in diesem Band schwule und homosexuelle/bisexuelle Männer aus Ost- und Westdeutschland verglichen.


Bröring, Georg: Streetwork mit homo- und bisexuellen Männern - Aspekte einer Methode der strukturellen AIDS-Prävention. AIDS-Forum D.A.H. Band XVIII. Berlin 1995, 95 Seiten

Der Autor hat in mehreren Städten der BRD Streetworker interviewt. Anhand der Praxiserfahrungen der Streeetworker werden Anforderungsprofile an Streetworker, ihre Einsatzorte und die notwendigen Rahmenbedingungen der Arbeit vorgestellt. Außerdem liefert der Autor methodische Anregungen zur Streetwork.


Coxon, Anthony P.M.: Between the Sheets - Sexual Diaries and Gay Men's Sex in the Era of AIDS. 1996, 205 Seiten

Das englische Forschungsprojekt SIGMA (Socio-sexual investigations of Gay Men and AIDS) befragte 1000 schwule Männer zu ihrem Sex über einen Zeitraum von 7 Jahren. Heraus kommt ein spannender, manchmal überraschender Bericht über alles, was Männer miteinander unternehmen können. Dabei werden Sex in der Öffentlichkeit, Machtspiele und SM nicht ausgespart. Am Ende wird hochriskantes Verhalten analysiert.


Dannecker, Martin: Der homosexuelle Mann im Zeichen von AIDS. Hamburg: KleinVerlag 1991, 104 Seiten

Einer der Grandseigneurs der deutschen Sexualwissenschaft schrieb mit diesem Buch ein Werk, das man zuerst lesen sollte, bevor man die Arbeit auf dem Gebiet HIV und Schwule aufnimmt. Der Autor analysiert u.a. Verhältnis und Dynamik zwischen sexuellen Wünschen und sexueller Praxis, die Abwehrstrategien der Schwulen gegen die Diktatur der Angst, Änderungen des Sexualverhaltens, Auswirkungen von AIDS auf die Psyche und den Lebensstil schwuler Männer. Eine wichtige und kluge Arbeit.


Dannecker, Martin: Homosexuelle Männer und AIDS. Eine sexualwissenschaftliche Studie zu Sexualverhalten und Lebensstil. Schriftenreihe des Bundesministeriums für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit, Band 252. Stuttgart: Kohlhammer 1990, 301 Seiten

Grundlegende, brillante Studie zum Thema, schon vor der Veröffentlichung heftig umstritten, da die Schwulen die Gefahr der Aushorchung sahen. Dannecker beschreibt die unterschiedlichen Facetten der gelebten Sexualität, analysiert Typen der homosexuellen Partnerschaft und ihren Umgang mit AIDS und das Trauma AIDS bei Schwulen. Sehr empfehlenswert.


Davies, Peter M; Hickson, Ford C.I.; Weatherburn, Peter; Hunt, Andrew J.: Sex, Gay Men and AIDS. London: Falmer Press 1993, 199 Seiten

Das Buch berichtet von der größten empirischen Studie über männliche Homosexualität in Großbritannien seit dem Werk von Schofleid in den 60er Jahren. Durch quantitative und qualitative Analysen entwickeln die Autoren neue Theorien zur Sexualität, die wenig hilfreiche Stereotypien über männliche Homosexualität demaskieren und gleichzeitig veraltete Mythen über AIDS entlarven. Darüber hinaus präsentiert das Buch die Einstellungen schwuler Männer gegenüber AIDS und die Reaktionen hinsichtlich der Safer-Sex-Praktiken.


Dunde, Siegfried R.: Handbuch Sexualität. Weinheim 1992, 400 Seiten

Grundlegendes Buch zum Thema Sexualität mit lesbaren, spannenden Kapiteln und einem Lexikon fremdsprachiger Begriffe der Sexualität.


Feldhorst, Anja (Hrsg.): Bisexualitäten. AIDS-Forum D.A.H. Berlin 1996, 127 Seiten

Erste größere Auseinandersetzung mit Bisexualität im Zeichen von AIDS in Deutschland. Aufgrund von Interviews und anderen Beiträgen werden die zahlreichen Facetten bisexuellen Lebensstils und bisexueller Lebenswelten dargestellt und in Bezug zur Präventionsarbeit gesetzt.


Gooß, Ulrich; Gschwind, Herbert (Hrsg.): Homosexualität und Gesundheit. 1989, 198 Seiten

Das Buch gibt Beiträge der Tagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Schwule im Gesundheitswesen (BASG) wieder. Unter anderem berichten Sigusch, Dose, Dannecker und Becker über die "Konstitution des Homosexuellen", Magnus Hirschfeld als Arzt, AIDS-Hilfe als Prozeß und die Betreuung HIV-positiver Klienten.


Herrn, Rainer: Schwule Lebenswelten im Osten: andere Orte, andere Biographien. Kommunikationsstrukturen, Gesellungsstile und Lebensweisen schwuler Männer in den neuen Bundesländern. AIDS-Forum D.A.H. Band XXXIV. Berlin 1999, 199 Seiten

Der Autor fragt, wie gut trotz unterschiedlicher gesellschaftlicher Bedingungen die Übernahme der westdeutschen Präventionskonzepte in den neuen Bundesländern gelang und ob die Präventionskampagnen bei schwulen Männern aus dem Osten überhaupt greifen. Sehr fundiert werden im Anschluß Vorschläge zum weiteren Vorgehen in der HIV-Prävention auf den Ebenen Präventions-"Vermittler" oder -Akteure, Inhalte und Methoden gegeben.


King, Edward: Safety in Numbers - Safer Sex and Gay Men. 1993, 280 Seiten

Das Buch gibt einen umfassenden Überblick über Safer-Sex-Aufklärung für Schwule. Die Geschichte der Aufklärungskampagnen unter Schwulen als Pionierarbeit wird noch einmal nachvollzogen und die heutige Situation analysiert, die von einer Professionalisierung und "Enthomosexualisierung" der Prävention gekennzeichnet sei. Das Buch weist auch darauf hin, daß die am meisten riskierten Schwulen durch Aufklärung am wenigsten erreicht werden.


Kippax, S.; Connell, R.W.; Dowsett, G.W.; Crawford, J.: Sustaining safe sex: Gay communities respond to AIDS. London 1993

Das Buch stellt die Beiträge der "Community" (also vor allem der schwulen Szenen) zur HIV-Prävention durch stabile Verhaltensveränderung bei Schwulen dar.


Lautmann, Rüdiger: Homosexualität. Handbuch der Theorie- und Forschungsgeschichte. Frankfurt am Main: Campus 1993

Nachschlagewerk für den, der sich ganz grundlegend mit Homosexualität auseinandersetzen will. Insgesamt mehr als 60 Beiträge über Wissenschaftler sowie Überblickskapitel vom Beginn der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Homosexualität bis zur Gegenwart.


Rauchfleisch, Udo: Schwule, Lesben, Bisexuelle: Lebensweisen, Vorurteile, Einsichten. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1994

Einfühlsame Darstellung der sexuellen Lebenswelten durch einen psychoanalytischen Blick von außen. Gängige gesellschaftliche Vorurteile werden aufgegriffen und entkräftet, Theorien und Forschungsergebnisse unterschiedlicher Wissenschaftsdisziplinen zur Erklärung von Homosexualität dargestellt, u.a. die kindliche Entwicklung, Coming Out und der Umgang mit AIDS.


Symalla, T.; Walther H.: Systemische Beratung schwuler Paare. Carl-Auer-Systeme Verlag 1997, 160 Seiten

Erste umfassende deutschsprachige Veröffentlichung, die sich mit der spezifischen Situation schwuler Paare auseinandersetzt und Grundlagen einer fachlich fundierten Beratung des "Systems" schwule Partnerschaften vermittelt. Besondere Berücksichtigung findet die veränderte Situation der schwulen Paarsysteme durch AIDS.


Tatchell, Peter: Safer Sexy - The Guide to Gay Sex Safety. London: Cassell 1994, 112 Seiten

Ein außergewöhnlicher Führer in die Safer-Sex-Strategien der 90er Jahre. Das Buch berichtet über schwulen Sex, Partnerschaften und HIV-Prävention sowie anderen sexuell übertragbaren Krankheiten (STD). Mit expliziter Sprache und Photographien gibt es Impulse für einen aufregenden und befriedigenden sicheren Sex. Dabei werden nicht nur Anal- und Oralverkehr, sondern auch "abweichende" Sexualpraktiken und erotische "Perversionen" gewürdigt.


van Griensven, G. J. P.: Epidemiology and Prevention of HIV infection among Homosexual Men. Universität Eindhoven 1989

Typische behavioral-empirische Studie in den Niederlanden ab 1984 zum Sexual- und Schutzverhalten schwuler Männer. Das Sexualverhalten und seine Veränderungen in der Aids-Krise werden beschrieben und individualpsychologische Risikofaktoren identifiziert.


de Wit, John: Prevention of HIV Infection among Homosexual Men - Behavior Changes and Behavioral Determinants. 1994, 143 Seiten

Wie der Titel schon sagt, ein behavioristischer Ansatz der HIV-Prävention, dargestellt von einem der wichtigen Präventionsforscher aus den Niederlanden. Das Buch untersucht, ob und wie dauerhafte Veränderungen im Sexualverhalten erreicht werden können. Der Autor schlußfolgert aus Fallstudien und aggregierten Daten, daß Mitte der 90er Jahre ein Rückfall im Safer-Sex-Verhalten bei Schwulen eingesetzt hat, vor allem bei jüngeren Schwulen.


Wright, Michael T. Junge Männer, Homosexualität und HIV - Was sind die Risiken? AIDS-Forum D.A.H. Band XXX Berlin 1997, 95 Seiten

Grundlage des Bandes ist eine deutsche Stichprobe zum Sexualverhalten junger homosexueller Männer. Der Autor stellt den Mythos infrage, daß Coming Out und Safer Sex unvereinbar und junge Schwule daher einem höheren Infektionsrisiko ausgesetzt seien.

 

2.2.2 Internet

Natürlich findet man viel zu Safer Sex und Ansteckungsverhütung auf der Homepage der Deutschen AIDS-Hilfe unter http://www.aidshilfe.de.


Die Internetseite der swiss gay leather (http://www.gayleather.ch) hat äußerst detailfreudige und informationslustige Seiten zu allen Spielarten von Sex, aber auch zu schwuler Gesundheit generell, zu Geschlechtskrankheiten und zum HIV-Antikörpertest.


©1999, 2004 AIDSfinder / zuletzt aktualisiert am: 06.05.2004